Kurse und Anmeldungen
Hochzeitstanz
Workshops
Tanzstile

Auf Tanzpartner-Suche?

Lieblingstanz gefunden?

Hier können Sie ein paar interessante Details über Ihre Lieblingstänze erfahren, die Sie vielleicht immer schon mal wissen wollten...

kx - Alles ist tanzbar!

Partnertänze allgemein

Es kann allgemein zwischen Standardtänzen, auch Bewegungstänze genannt, und Lateinamerikanischen Tänzen unterschieden werden. Maßgebliche Unterschiede sind die tänzerische Räumlichkeit und die Tanzhaltung...

Während bei den Standardtänzen raumgreifend getanzt wird, sind Lateinamerikanische Tänze eher stationär und mit einer etwas „lässigeren“ Tanzhaltung zu tanzen. Bei allen Paartanzarten gilt: Derr Herr führt, die Dame folgt, mit anderen Worten: Er ist „Chef im Ring!“ :-)

 

Zu den Tänzen, die bei uns im Haus unterrichtet werden zählen:

Cha Cha Cha, Rumba, Jive, Samba , Salsa für den Lateinamerikanischen Bereich (keine Panik: natürlich nicht alles auf einmal….) und Tango, Wiener Walzer, Langsamer Walzer, Quickstep/Foxtrott und Slowfoxtrott für den Standardtanz Bereich.

 

Als Sonderkurse jeweils separat bieten wir Salsa, Discofox, Tango Argentino und West Coast Swing.

Lebensfreude pur versprüht dieser flotte Paartanz, der auf der Hitliste sämtlicher Paare ganz weit oben steht. Die Schritte sind leicht erlernbar, dem Rhythmus ist gut zu folgen.

Der Partytanz!

Der Discofox ist das europäische Gegenstück zu dem amerikanischen Hustle und entstand in den 70ern aus Foxtrott. Er ist heute aus dem Alltag der Tanzschulen nicht mehr weg zu denken, ist er doch mit seinen attraktiven Basis-Figuren der ideale Einstiegstanz für Tanzanfänger. Aber auch für Fortgeschrittene und Improvisationsbegeisterte bietet der Discofox mit seinen vielen Wickelfiguren neue Herausforderungen. Als typischer Disco-Tanz nimmt er nur wenig Platz auf einer vollen Fläche ein.

Jive me crazy!

Ursprünglich "Jitterbug" (= Zitterwanze) genannt, entstand der Jive im New Yorker Stadtteil Harlem als neuer, bewegungsreicher Gesellschaftstanz. Seine musikalische Wiege ist die Boogie-Woogie- und Swing-Musik der 20er und 30er Jahre der USA.
Verwandte Tänze sind Lindy-Hop, Boogie-Woogie und Rock'n Roll.

Der Quickstep ist ein schwungvoller, sportlicher Tanz. Im Gegensatz zum verwandten Foxtrott, der sich eher zum Schwoofen anbietet und für vollere Tanzflächen geeignet ist, lebt der Quickstep von freudig getanzten, eher raumgreifenden Figuren.

Ein Flirt auf dem Parkett!

Der kubanische Tanz stellt eine erotische Kommunikation zwischen dem Mann und der Frau dar. Es geht um das Umwerben, das Locken, das Verführen und das Flirten … natürlich immer mit einem Augenzwinkern!

Salsa me hot!

Egal welcher Style, wer Salsa einmal ausprobiert hat, kann meist nicht mehr davon lassen. Der von Percussions getrommelte Rhythmus zieht einen wie von Zauberhand auf die Tanzfläche. - Flirtfaktor = 100%.
Es gibt grundsätzlich zwei große Stilrichtungen in Salsa:
Der Cuban Style und der New York bzw. Puerto Rican Style.
Beide Arten spielen das gleiche uralte Spiel des Eroberns und Erobert-Werdens.
Cuban Style basiert auf seit- und kreisförmigen Bewegungen und Figuren. Hierbei tanzt man überwiegend in Tanzhaltung und lässt selten eine Hand los. Die Figuren werden grundsätzlich "rund" getanzt, dass heißt, das Paar dreht sich (ähnlich wie im Discofox) ständig im Raum.
New York / Puerto Rican Style basiert auf dem Mambo Grundschritt sowie Rock Steps. In New York sieht man eine unendlich große Vielfalt von Interpretationen, angefangen von HipHop Einflüssen, über Flamenco, Tango Argentino, Hustle, Ballett ect.. Der Style ist grundsätzlich auf einer geraden Linie ausgerichtet. Der Herr "präsentiert" seine Dame und gibt ihr viel "Handfreiheit". So kann sie recht oft mit schönen Armbewegungen den Tanz ausschmücken (Ladies Styling).

Viva la Samba!

Der ursprünglich aus afrobrasilianischen Rhythmen entstandene Tanz hat in der europäischen Version wenig mit dem Original zu tun. Die in den ADTV Tanzschulen unterrichteten 2 oder 3 Schrittbewegungen sind leicht zu erlernen und vermitteln ein sonnig positives Lebensgefühl.

Tango – sinnlich, traurig, sexy, brutal, ruhig, sehnsüchtig, leidenschaftlich!

Wie kann ein Tanz all das in sich vereinen? Der Tango kann! Beim Tango kann unterschieden werden zwischen dem ursprünglichen Tango Argentino und dem abgewandelten, europäisierten Tango. Während der Tango Argentino eher als zärtlich charakterisiert wird, wird der Tango hierzulande eher mit aggressiver Leidenschaft und Gewalt verbunden. Das liegt an dem Wechsel von langen, schleichenden und den folgenden plötzlichen Schritten.

Langsamer Walzer

Der Langsame Walzer ist aus dem Boston entstanden und von den Engländern Ende der 20er Jahre standadisiert und weiterentwickelt worden. Ein schwungvoller runder Tanz, der sehr beliebt ist.

 

Wiener Walzer

Wiener Opernball oder Schunkeln im 3/4 Takt. Das ist Wiener Walzer.
Als ältester der Paartänze war er vor langer Zeit sogar vom Hofe und Klerus verboten, im 18. Jahrhundert dann aber doch zum Hoftanz aufgestiegen. Den Namen Wiener Walzer erhielt er, weil er am Ende des Wiener Kongresses (1814/1815) von den dort versammelten Delegierten getanzt wurde.

Der Trendtanz aus den USA!

Egal ob Rock, Pop oder Blues - im West Coast Swing findet jeder seinen eigenen Tanzstil, denn hier gibt es nichts, das es nicht gibt.
Musikalität und Improvisation - so lautet die Devise. Auf der Suche nach der perfekten Choreographie wird jeder zum West Coast Swing Tänzer.

Dance4Fans

Tanzen wie die Stars in den Musik-Videos. Darum geht es bei den Dance4Fans-Kursen. Die Choreografien beziehen sich auf die neusten Hits der Pop-Charts und werden in Gruppen eingeübt.

Ist ein choreografierter (meist) Gruppen-Tanz zu HipHop Musik. Entwickelt hat sich diese Tanz Form aus Street Dance und Jazz Dance. Oft wird HipHop auch ohne Choreografie freestyle getanzt. In HipHop Szenen laufen Battles der besten Tanz-Crews. HipHop ist nicht nur ein Tanz, sondern ein Sport.

Clubstyle - Discodance

Discodance besteht aus Bewegungen von Freestyle und Jazz. Stellenweise enthält der Tanz aber auch Bewegungen vonDanceArobic, Videoclip-Tanzen und ShowDance. Er unterscheidet sich aber deutlich vom HipHop und D4F. Sehr dominant für Discodance sind die schnellen Körperbewegungen.

Zumba dich fit!

Zumba ist ein Tanzworkout, welches verschiedene Tanzstile und klassische Fitnesselemente miteinander verbindet. Die Basisrhythmen sind Merengue, Salsa, Cumbia, und Reggaeton. Bei all dem Spaß bemerkt man fast gar nicht, dass man ein solides Ganzkörper Workout absolviert, denn zwischen den schnellen Passagen bringen die ruhigeren Lieder immer wieder Zeit zum Durchatmen.

 

Zumba Gold

ist die gelenkschonendere Variante, in der auf Sprünge und tiefe Kniebeugungen verzichtet wird. Geschwitzt wird aber trotzdem!

 

Strong by Zumba

Hier geht es richtig zur Sache. In der Strong Stunde erfährt ihr Körper ein Rundum-Training. Strong by Zumba kombiniert hochintensives Intervalltraining mit der Wissenschaft hinter der Motivation durch perfekt darauf abgestimmte Musik.

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang und grundsätzlich Spaß an Musik.

Der Kindertanzbereich bringt diese beiden Dinge fröhlich und kompetent zusammen. Jedes Kind kann seinem Alter entsprechend unterschiedlichste Bewegungsformen erlernen und dabei Gehör, Motorik und Aufmerksamkeit gleichermaßen entwickeln.

Musikalisch gibt es hier kaum Grenzen – ob Mitmachlieder von deutschen Liedermachern für die Kleinsten oder aktuelle Hits aus den Charts für die Größeren – tanzbar ist alles!

 

 

 

Hier tanzen die ganz Kleinen mit Mama oder Papa und machen so spielerisch die ersten Erfahrungen mit Musik und Bewegung. Ein wichtiger Baustein für die Entwicklung ihres Kindes.

Die Königsdisziplin des Tanzens...

Das klassische Ballett gehört immer noch zur hohen Kunst des Tanzens. Die beste Schule für Körperhaltung, -beherrschung und Koordination.
Mit viel Spaß und kindgerechtem Unterricht können bei uns auch schon die ganz Kleinen eine Ballerina sein. Aber selbst im Erwachsenenalter ist Balletttraining ein super Workout.

Contemporary

Contemporary kann man übersetzen mit zeitgenössischem Tanz, eine Entwicklung aus dem klassischen Ballett. Wir nehmen Bewegungen aus dem Modern Dance, Jazz und auch Ballett und versuchen Geschichten und Gefühle zu vertanzen. Musik und Tanz verschmelzen miteinander.